Sandbankputz

Man kann sich ja auch mal bedanken, bei einem Ort, an dem man schöne Stunden verbringt und viel gutes Treibholz für die Arbeit findet. Also haben wir uns heute den Bollerwagen nochmal geschnappt, um unserer Lieblingssandbank den Rücken zu kraulen und sie so gut wie möglich von Plastik zu befreien. Ganz ist es leider nicht gelungen, irgendwann war der Wagen rappelvoll. Extrem ist die Anzahl der Getränkeflaschen, Scheuerschnüre und Luftballonreste. Vier große Säcke haben wir gefüllt und noch einige Kisten und Eimer. Das Meer hat uns dann noch ein paar schöne Bernsteine spendiert. Das wäre nicht nötig gewesen - aber gefreut haben wir uns trotzdem.